Peter Bühler über Finanz- und Wirtschaftspolitik

Ich stehe für gesunde Finanzen
Über den Verhältnissen zu leben ist auch im privaten Leben eine verpönte Sache.

Meine Forderungen

  • keine weiteren Steuererhöhungen, vor allem nicht solche, welche den Mittelstand, die Familien oder die KMU’s treffen
  • konsequente Steuersenkungen vor allem für Familien und KMU’s
  • Notwendiges vom Wünschbaren trennen  und Sparen als Notwendigkeit und nicht als Geisel ansehen!

Ich bin ein Befürworter von einem ausgeglichenen Budget.Dies stärkt die Planbarkeit und Nachhaltigkeit der Ausgaben. Für neue Ausgaben dürfen Gelder gefordert werden, aber „alte“ Ausgaben muss man reduzieren oder aufheben. Die Besitzstandwahrung muss aufhören!

Schweizer Wirtschaft – ein wichtiger Bestandteil des Wohlstandes
Die Wirtschaft ist einer der wichtigsten Bestandteile des Wohlstandes, welcher in unserem Land herrscht. Ohne gesunde Wirtschaft, welche Verhältnisse vorfindet, wo sie wachsen, gedeihen und sich weiter entwickeln kann, ist das heute erreichte Lebensstandard-Niveau nicht aufrecht zu erhalten. Vor allem die mittelständischen Betriebe nehmen dabei eine zentrale Rolle ein. Die KMU’s sind das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft.

Peter_Champagner

Stärkung der KMU
Über 90 Prozent der Unternehmen in der Schweiz beschäftigen weniger als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Rund drei Viertel aller Erwerbstätigen arbeiten in einem KMU. Eine Stärkung dieser Betriebe ist nicht nur erstrebenswert, sondern ein absolutes Muss. Die Rahmenbedingungen müssen für diese Wirtschaftsbetriebe mit gezielten Schritten verbessert werden. Im Vordergrund stehen:

  •     der Abbau von administrativen Belastungen,
  •     die Verbesserung der steuerlichen Bedingungen,
  •     die Verbesserung des Markt- und Investitionsumfeldes,
  •     die Förderung des Wissenstransfers.